Atomic Swap

Ein Atomic Swap ist eine Technologie, die auf Smart Contracts basiert und den Austausch verschiedener Kryptowährungen ohne die Notwendigkeit eines zentralisierten Marktes oder anderer Vermittler ermöglicht.
Relevanz für die Finanzindustrie
  • Kostenersparnis: Atomic Swaps ermöglichen den direkten Austausch von verschiedenen Kryptowährungen, ohne dass eine zentrale Börse als Vermittler benötigt wird. Dies könnte zu niedrigeren Transaktionskosten führen, da Börsen üblicherweise Gebühren für Einzahlungen, Abhebungen und Handel erheben. Banken können durch die Implementierung von Atomic Swaps Kosten reduzieren.
  • Sicherheit und Vertrauen: Atomic Swaps bieten eine sicherere Möglichkeit des Austauschs, da sie auf Smart Contracts und kryptografischen Protokollen basieren. Die Transaktionen erfolgen entweder vollständig oder gar nicht, und es gibt weniger Raum für Betrug. Dies könnte das Vertrauen der Banken in Krypto-Transaktionen stärken.
  • Direkter Peer-to-Peer-Austausch: Atomic Swaps ermöglichen den direkten Tausch von verschiedenen Kryptowährungen zwischen den Parteien, ohne dass eine dritte Partei involviert ist. Banken könnten diese Peer-to-Peer-Transaktionen nutzen, um effizientere Handelsprozesse zu schaffen, insbesondere bei grenzüberschreitenden Transaktionen.
  • Erweiterung des Dienstleistungsangebots: Durch die Integration von Atomic Swaps können Banken ihren Kunden erweiterte Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen anbieten. Dies könnte den Kunden ermöglichen, verschiedene digitale Vermögenswerte nahtlos zu tauschen, ohne auf zentrale Börsen angewiesen zu sein.

Auch als atomic cross-chain trading bekannt, beinhaltet ein Atomic Swap den Handel einer Kryptowährung gegen eine andere, selbst wenn sie auf verschiedenen Blockchain-Netzwerken ausgeführt werden.

Ein Hauptvorteil von Atomic Swaps ist die Sicherheit, da Benutzer zu keinem Zeitpunkt ihre privaten Schlüssel angeben oder verwenden müssen. Ein weiterer Vorteil dieser Technologie besteht darin, dass keine zentralen Börsen erforderlich sind, was zu erheblich niedrigeren Kosten führt (keine Einzahlungs-, Abhebungs- oder Handelsgebühren).

Darüber hinaus sind Atomic Swaps betrugsresistent, da es für eine Partei keine Möglichkeit gibt, die andere zu erpressen. Technisch gesehen basiert die Technologie auf den Hash TimeLock Contracts (HTLC) und Hash-Funktionen. Die HTLC-Smart Contracts stellen sicher, dass der Swap entweder vollständig erfolgt oder überhaupt nicht.

Mit anderen Worten: Die Verträge sind an Fristen gebunden und erfordern, dass die Teilnehmer den Atomic Swap innerhalb eines vordefinierten Zeitraums entweder abschließen oder abbrechen. Daher wird ein Atomic Swap nur abgeschlossen, wenn beide Parteien dessen Gültigkeit bestätigen. Die Bestätigung erfolgt durch die Verwendung kryptografischer Hash-Funktionen.

Atomic Swap
themenfeld: Blockchain
Ein 51% Angriff ist eine potenzielle Bedrohung für Blockchain-Systeme, bei der ein Akteur oder eine Gruppe mehr als die Hälfte...
Der Proof of Work (PoW) dient als essenzieller Sicherheitsmechanismus in Blockchain-Systemen wie Bitcoin. Seine Funktion besteht darin, die Integrität des...
Eine Blockchain ist eine digitale, stetig wachsende Liste von Datensätzen. Diese Liste besteht aus vielen Datenblöcken, die chronologisch organisiert sind...
Nichts mehr verpassen
Ready for take-off
AI
Banking
Crypto

Wir sind überzeugt: Deutschland ist digital underbanked – und das wollen wir ändern!

Ob AI, Banking oder Crypto, digit.cologne widmet sich der digitalen Transformation von Finanzdienstleistern.

Wir bringen im Schnitt mehr als 15 Jahre Berufserfahrung und Beteiligungen an zahlreichen Digitalisierungsprojekten mit, in den Bereichen Banking, Payment, Crypto und Wealth Management.

Bei digit.cologne kommen wir zusammen, um Finanzdienstleister auf ihrem Weg durch digitale Transformationsprozesse zu begleiten.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

pascal schade
Pascal Schade
Consultant
Leonhard Walter
Consultant
Joshua Olbrich
Consultant
alexander stankoswki
Alexander Stankowski
Consultant
Moritz Braun
Consultant
Tobias Ehret
Geschäftsführer