Central Bank Digital Currency (CBDC)

Eine digitale Zentralbankwährung (Central Bank Digital Currency, CBDC) ist ein offiziell genehmigtes digitales Zahlungsmittel, das von einer staatlichen Zentralbank ausgegeben wird. CBDCs können entweder für den Großhandel oder für den Einzelhandel bestimmt sein.
Relevanz für die Finanzindustrie
  • Modernisierung des Zahlungsverkehrs: CBDCs repräsentieren eine signifikante Weiterentwicklung im Zahlungsverkehr und können traditionelle Bankprozesse revolutionieren.
  • Risikomanagement: Durch staatliche Garantie bieten CBDCs eine hohe Sicherheit und können Risiken wie Bank-Runs minimieren.
  • Wettbewerbsvorteil: Frühzeitige Adaption und Verständnis von CBDCs können Banken einen Vorsprung im sich schnell entwickelnden Finanzsektor verschaffen.
Quelle: https://cbdctracker.org, stand 02/2024

Eine digitale Zentralbankwährung (Central Bank Digital Currency, CBDC) ist ein von einer Zentralbank genehmigtes und emittiertes digitales Zahlungsmittel, das den offiziellen Währungen eines Landes gleichkommt. Weltweit experimentieren Regierungen mit CBDCs, einige sind bereits aktiv im Umlauf. Obwohl sie Kryptowährungen ähnlich sind, wird der Wert einer CBDC von der ausgebenden Zentralbank bestimmt und spiegelt den Wert der Fiat-Währung des Landes wider.

Das Hauptziel von CBDCs ist es, Unternehmen und Verbrauchern mehr Zugänglichkeit, die einfache Übertragbarkeit finanzieller Sicherheiten und Komfort zu bieten. CBDCs könnten die Kosten für die Aufrechterhaltung komplizierter Finanzsysteme senken, die mit grenzüberschreitenden Transaktionen verbundenen Kosten reduzieren und den Nutzern alternative Methoden für einen reibungslosen Geldtransfer bieten.

Es gibt zwei Arten von CBDCs: CBDCs für Großkunden und CBDCs für Privatkunden. Finanzinstitute nutzen CBDCs für Großkunden, die mit der Haltung von Reserven bei einer Zentralbank vergleichbar sind, um die Liquidität zu verwalten und die Abrechnung zwischen Banken zu erleichtern. Diese Institute können die geldpolitischen Instrumente der Zentralbank nutzen, die zur Regulierung der Kreditzinsen beitragen und die Zinssätze beeinflussen.

CBDCs für Privatkunden richten sich an Unternehmen und Verbraucher und bieten ein stabiles, staatlich garantiertes Tauschmittel, das die Risiken von Zwischenhändlern umgeht, die beispielsweise mit der potenziellen Insolvenz privater Emittenten digitaler Währungen verbunden sind. CBDCs für den Einzelhandel gibt es in zwei Varianten: Token-basiert, das ähnlich wie physisches Bargeld funktioniert, und kontobasiert, bei dem die Identität der Transaktionsteilnehmer überprüft werden muss.

Mit CBDCs lassen sich mehrere Probleme lösen, z. B. das Risiko von Ereignissen wie Bank-Runs durch Dritte. Außerdem verringern sie die Kosten für grenzüberschreitende Transaktionen und beseitigen die Kosten für den Aufbau einer Finanzstruktur innerhalb eines Landes, um den Zugang zu Finanzdienstleistungen für Menschen ohne Bankverbindung zu ermöglichen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Central Bank Digital Currency (CBDC)
Lernen Sie mehr zu diesem Thema
Bitcoin am Wendepunkt: Wie ein Spot ETF den Kryptomarkt revolutionieren könnte
Bitcoin und der gesamte Kryptomarkt befinden sich an einem potenziell historischen Wendepunkt, sollte ein Spot Bitcoin Exchange-Traded Fund (ETF) genehmigt werden – und die Chancen dafür standen nie besser.
themenfeld: Regulatorik
Das DLT Pilot Regime ist eine EU-weite Pilotregelung als Teil des "Digital Finance Packages", die als regulatorische Sandbox fungiert, um...
Das Gesetz über elektronische Wertpapiere (eWpG) und die dazugehörige Verordnung (eWpRV) regulieren in Deutschland die Ausstellung und Verwaltung elektronischer Wertpapiere...
Der Howey-Test ist ein Prüfverfahren in den USA, das bestimmt, ob ein Vermögenswert als Wertpapier gilt und damit unter die...
Nichts mehr verpassen
Ready for take-off
AI
Banking
Crypto

Wir sind überzeugt: Deutschland ist digital underbanked – und das wollen wir ändern!

Ob AI, Banking oder Crypto, digit.cologne widmet sich der digitalen Transformation von Finanzdienstleistern.

Wir bringen im Schnitt mehr als 15 Jahre Berufserfahrung und Beteiligungen an zahlreichen Digitalisierungsprojekten mit, in den Bereichen Banking, Payment, Crypto und Wealth Management.

Bei digit.cologne kommen wir zusammen, um Finanzdienstleister auf ihrem Weg durch digitale Transformationsprozesse zu begleiten.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Leonhard Walter
Consultant
Moritz Braun
Consultant
Joshua Olbrich
Consultant
alexander stankoswki
Alexander Stankowski
Consultant
Tobias Ehret
Geschäftsführer
pascal schade
Pascal Schade
Consultant