Krypto ETFs

Kryptowährungs-Exchange Traded Funds (Krypto-ETFs) bieten Anlegern eine bequeme Möglichkeit, in eine Vielfalt von Kryptowährungen zu investieren, ohne diese direkt halten zu müssen. Sie werden an Börsen gehandelt und integrieren sich in das konventionelle Finanzsystem, wodurch sie technische Anforderungen des direkten Kryptohandels umgehen und eine einfachere Diversifizierung ermöglichen.
Relevanz für die Finanzindustrie
  • Diversifizierung: Krypto-ETFs bieten Bankern und ihren Kunden eine Möglichkeit, Portfolios zu diversifizieren und an der Entwicklung des Kryptomarktes teilzuhaben, ohne direkt Kryptowährungen zu besitzen, zu verwahren oder zu verwalten.
  • Zugänglichkeit: Durch die Integration in traditionelle Anlageprodukte erleichtern Krypto-ETFs den Zugang zum Kryptomarkt, da sie über etablierte Börsen handelbar sind und keine speziellen Kryptowährungsbörsen benötigen.
  • Risikomanagement: Krypto-ETFs eröffnen Bankern die Möglichkeit, sich in einer neuen Anlageklasse zu engagieren, wobei sie die typischen Risiken des direkten Kryptowährungshandels, wie die sichere Aufbewahrung, vermeiden.

Kryptowährungs-Exchange Traded Funds (Krypto-ETFs) sind eine Art Investmentfonds, die die Leistung einer oder mehrerer Kryptowährungen nachverfolgen. Ähnlich wie traditionelle ETFs werden Krypto-ETFs an Börsen gehandelt und bieten eine bequeme Möglichkeit, am Kryptomarkt teilzuhaben, ohne direkt Kryptowährungen zu besitzen.

Unterschiede zwischen Aktien-ETFs und Krypto-ETFs

Sowohl traditionelle Aktien-ETFs als auch Krypto-ETFs sind darauf ausgelegt, die Leistung eines zugrundeliegenden Vermögenswerts nachzuverfolgen. Im Falle von Aktien-ETFs verfolgen sie die Preisbewegungen eines Korbes von Unternehmensaktien, während Krypto-ETFs die Leistung verschiedener Kryptowährungen nachverfolgen.

Beide ETF-Arten werden an Aktienbörsen gehandelt, was Anlegern eine bequeme und regulierte Möglichkeit bietet, sich an den zugrundeliegenden Vermögenswerten zu beteiligen, ohne diese direkt zu halten.

Trotz dieser Ähnlichkeiten gibt es einige Unterschiede zwischen beiden. Die zugrundeliegenden Vermögenswerte für Krypto-ETFs sind digitale Währungen, die volatiler und komplexer sein können als traditionelle Aktien. Dies führt zu neuen Risikofaktoren. Außerdem ist die regulatorische Landschaft für Krypto-ETFs weniger etabliert. Regulierungsbehörden in vielen Ländern arbeiten noch an der Ausarbeitung von Regeln für diese neue aufstrebende Anlageklasse.

Darüber hinaus haben die Abwicklung und Verwahrung von digitalen Vermögenswerten einzigartige technische Anforderungen im Vergleich zu traditionellen Aktien. Betreiber von Krypto-ETFs benötigen sichere Aufbewahrungslösungen wie Cold Storage, um sich gegen potenzielle Cyberangriffe zu schützen.

Unterschiede zwischen physisch gedeckten Krypto-ETFs und synthetischen Krypto-ETFs

Es gibt zwei Haupttypen von Kryptowährungs-ETFs.

Der erste Typ sind physisch gedeckte Kryptowährungs-ETFs, auch bekannt als Spot-ETFs. Eine Investmentfirma, die den ETF verwaltet, kauft und hält die Kryptowährungen selbst. Wenn Anleger Anteile an diesen ETFs kaufen, besitzen sie indirekt die zugrundeliegenden Kryptowährungen.

Die ersten Spot-Bitcoin-ETF wurden am 11. Januar 2024 in den USA freigegeben, u.a. der iShares Bitcoin Spot ETF von BlackRock, der HODL Spot ETF von VanEck, der ARKB von Ark/21Shares, der BTCW von WisdomTree und zahlreiche weitere Spot ETFs.

Der zweite Typ sind als synthetische Krypto-ETFs bekannt. Sie verfolgen Kryptowährungsderivate wie Krypto-Futures und Exchange Traded Products (ETPs). Ein Bitcoin-Futures-ETF ist beispielsweise ein Typ eines synthetischen Krypto-ETF.

In synthetischen ETFs bewegt sich der Aktienkurs im Einklang mit dem Preis des Derivatinstruments und nicht mit dem tatsächlichen Wert der Kryptowährung. Dennoch würde sich der Preis letztendlich dem Spotpreis nähern, wenn das Abrechnungsdatum näher rückt.

Diese ETFs bergen zusätzliche Risiken aufgrund ihrer Abhängigkeit von Derivaten und möglicherweise geringerer Transparenz in ihrem Betrieb.

Letztlich ermöglichen Krypto-ETFs das Investieren in Kryptowährungen ohne technisches Know-How aufzubauen, was sonst erforderlich ist. Es besteht keine Notwendigkeit, die technischen Details der Blockchain zu erlernen.

Krypto-ETFs
Lernen Sie mehr zu diesem Thema
Bitcoin am Wendepunkt: Wie ein Spot ETF den Kryptomarkt revolutionieren könnte
Bitcoin und der gesamte Kryptomarkt befinden sich an einem potenziell historischen Wendepunkt, sollte ein Spot Bitcoin Exchange-Traded Fund (ETF) genehmigt werden – und die Chancen dafür standen nie besser.
themenfeld: Market
Der Crypto Fear and Greed Index ist ein Indikator, der die Marktstimmung im Bereich der Kryptowährungen auf einer Skala von...
Die Effizienzmarkthypothese postuliert, dass Finanzmärkte stets alle verfügbaren Informationen widerspiegeln, wodurch es Investoren verwehrt bleibt, langfristige Überrenditen zu erzielen, wobei...
Ein Initial Coin Offering (ICO) ist eine Methode zur Kapitalbeschaffung für Start-ups in frühen Entwicklungsphasen durch die Ausgabe digitaler Tokens,...
Nichts mehr verpassen
Ready for take-off
AI
Banking
Crypto

Wir sind überzeugt: Deutschland ist digital underbanked – und das wollen wir ändern!

Ob AI, Banking oder Crypto, digit.cologne widmet sich der digitalen Transformation von Finanzdienstleistern.

Wir bringen im Schnitt mehr als 15 Jahre Berufserfahrung und Beteiligungen an zahlreichen Digitalisierungsprojekten mit, in den Bereichen Banking, Payment, Crypto und Wealth Management.

Bei digit.cologne kommen wir zusammen, um Finanzdienstleister auf ihrem Weg durch digitale Transformationsprozesse zu begleiten.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

alexander stankoswki
Alexander Stankowski
Consultant
Leonhard Walter
Consultant
Joshua Olbrich
Consultant
pascal schade
Pascal Schade
Consultant
Tobias Ehret
Geschäftsführer
Moritz Braun
Consultant